Astronomischer Verein der Grafschaft Bentheim e.V.

Damals … der 13. PaS oder Planetarische Nebel können verdammt klein sein and the rissole strikes back

Artikel vom 24.10.2016

Ein 5m Fulldomemedia-Planetarium zu besitzen ist ... WOW. Seit Herbst 2016 verfügt die Sternwarte Neuenhaus über ein solches und die Vereinsmitglieder des Astronomischen Vereins der Grafschaft Bentheim e.V. freuen sich immer noch wie Schneekönige, die ersten Shows unter der 40 Quadratmeter großen Kuppel zu sehen.

Wie langwierig, schwer und emotional der Weg bis zum Tag der offenen Tür war, schilderte eindrucksvoll der Eröffnungsvortrag des Tages. In den Pausen nutzen die Gäste ausgiebig die Zeit, sich einen Eindruck von den Projektionsmöglichkeiten zu verschaffen und erste Fachgespräche zu den Möglichkeiten eines vereinsinternen Filmes klangen durch das Planetarium.

Schlag auf Schlag oder besser Frage auf Frage ging es weiter. Kann Astronomie wieder in den Fächerkanon der alten Bundesländer integriert werden? Welche Chancen haben Volkssternwarten und Planetarien sich in der Bildungslandschaft einzubringen und wie kann Bertolt Brecht und Literaturwissenschaft eine Schnittmenge finden? Spannend und verblüffend!

Drei Vorträge aus den Sphären der Astrofotografie faszinierten mit atemberaubenden Bildern, so dass auch dem geneigten visuellen Beobachter die Spucke weg blieb. Neben Informationen rund um das fotografierte Objekt, waren es immer wieder die Modifikationen an der Ausrüstung und die Eigenkonstruktionen, die einen bleibenden Eindruck hinterließen. Interessant auch die Tatsache, wie drei ambitionierte Astrofotografen, deren Ergebnis keinen Vergleich in der Szene scheuen braucht, zum Teil völlig unterschiedliche Intentionen mit ihren Bildern verfolgen.

Weiter ging es im Laufschritt durch die Kosmologie. Ob geübt oder ungeübt, der Zuhörer blieb nicht auf der Strecke, sondern bekam ein Potpourri von Kernthemen der Kosmologie nachvollziehbar präsentiert. Gleiches gelang auch im Vortrag über das Sonnensystem, welcher aber jenseits von Neptun startete. Wer glaubt, nach Neptun wäre nur noch der Zwergplanet Pluto zu nennen, der irrt gewaltig. Eine Vielzahl unterschiedlicher Körper, viele von ihnen erst in den letzten Jahren entdeckt oder näher untersucht, bilden eine Fundgrube von neuen Forschungsergebnissen. Natürlich fehlte auch die Frage nach dem 9. Planeten nicht.

Einen eigenen Satelliten in den Weltraum bringen; ein Kindheitstraum vieler Amateurastronomen. Nicht der eigene Satellit konnte realisiert werden, aber ein Teil einer professionellen Mondmission zu sein, war und ist für den Referenten als auch für die Besucher des PaS eine spannende Erfahrung. Mit 40 Amateurastronomen war der Vortragsraum der Sternwarte Neuenhaus gut gefüllt und dokumentierte, dass der direkte Erfahrungsaustausch immer noch der Kommunikationsweg Nummer eins ist. Schön wars und auf ein Neues am dritten Samstag im Oktober 2017!

Gruppenbild
Gruppenbild der Referenten des 13. Praktischen astronomischen Samstags
Vortrag von Joachim Lindner
Vortrag von Joachim Lindner beim 13. Praktischen astronomischen Samstag
Vortrag von Jürgen Morawietz
Vortrag von Jürgen Morawietz beim 13. Praktischen astronomischen Samstag
Besuch im Planetarium
Besuch im Planetarium beim 13. Praktischen astronomischen Samstag

Der AVGB bei Facebook Der AVGB bei Twitter