Astronomischer Verein der Grafschaft Bentheim e.V.

Warum Sie in der Sternwarte Neuenhaus die Sonne ungefährlich beobachten können...

Artikel vom 04.08.2009

Beschreibung des SolarScope und warum wir es für die Ferienpass-Aktionen nutzen.

Im Beobachten der Sonne liegen einige Gefahren für das menschliche Auge. Das direkte Beobachten der Sonne ist grundsätzlich ein Tabu. Mit einem Teleskop wird die Sonne immer ausschließlich mit speziellen Filtern beobachtet, die circa 96% des Sonnenlichtes heraus filtern. So besteht für das Auge keine Gefahr.

Im Rahmen der Ferienpass-Aktionen wird die Sonne ausschließlich indirekt beobachtet. Hierzu nutzt die Sternwarte Neuenhaus das sogenannte SolarScope. Hier wird mithilfe eines Objektives das Sonnenlicht auf eine weiße Plattform projiziert, was den direkten Blick in die Sonne unnötig macht. Auf Bild 1 erkennt man das SolarScope von vorne. Die silberne Hülse in der Mitte ist das Objektiv, welches das Licht auf den innen liegenden Spiegel lenkt.

Dieses funktioniert nach folgendem Prinzip: Das Licht der Sonne wird durch das Objektiv gebündelt und auf einen gebogenen Spiegel geworfen, welcher sich im unteren Bereich des SolarScopes befindet. Auf Bild 2 ist der Spiegel durch das Objektiv zu erkennen. Von dort wird das Licht zurück gespiegelt und erzeugt an der Vorderwand des Teleskops ein circa 12 cm großes Abbild der Sonne. Dieses kann dort dann ungefährlich beobachtet werden. Bild 3 zeigt den Einblick in das SolarScope. Im oberen Bereich erkennt man den Eintrittspunkt des Objektives, im unteren Bereich ist der Spiegel montiert.

Mit dieser Technik werden dann auch die Bilder, welche die Kinder beispielsweise im Rahmen der Ferienpass-Aktion 2009 eigenständig gemacht haben, erzeugt. So bestehen für die Kinder keinerlei Gefahren bei der Fotografie der Sonne. Bild 4 zeigt den Einblick, welches man in das Teleskop hat, um die Sonne ungefährlich zu beobachten und auch zu fotografieren.

Nichtsdestotrotz sei zu guter Letzt noch einmal darauf hingewiesen, dass man niemals direkt in die Sonne sehen sollte. Vor allem bei der Nutzung optischer Hilfsmittel wie einem Fernglas oder einem Teleskop herrscht hier ein absolutes Verbot. Die würde zu einer sofortigen irreversiblen Schädigung des Auges führen - zur Blindheit!

SolarScope von vorne
Von vorne sieht man am Gehäuse des SolarScope nur ein kleines Objektiv. Dieses führt das Sonnenlicht gebündelt in das Gerät.
Bild: © AVGB
Blick durch das SolarScope-Objektiv
Schaut man von vorne in das Objektiv des SolarScope, kann man den kleinen Spiegel im Gehäuse sehen. Dies ist die kleine silber-farbene Fläche in der Mitte.
Bild: © AVGB
Blick in das SolarScope
Die Hülse oben im Bild ist die Durchführung des Objektivs, die silber-farbene Scheibe unten ist der Spiegel. Er kann zur Schärfeeinstellung gedreht werden.
Bild: © AVGB
Beobachtungsposition am SolarScope
Am besten beobachtet man mit dem SolarScope aus einer niedrigen Position, so dass man möglichst direkt auf die weiße Projektionsfläche schaut.
Bild: © AVGB

Der AVGB bei Facebook Der AVGB bei Twitter

Verwandte Artikel auf unseren Seiten

Zweite Kinderakademie im Kloster Frenswegen war wieder ein großer Erfolg
(Artikel vom 11.07.2011)

Einladung zur Ferienpass-Aktion 2009 des AVGB
(Artikel vom 05.07.2009)