Astronomischer Verein der Grafschaft Bentheim e.V.

Herbstferien: Über 300 Gäste fasziniert von den Sternen

Artikel vom 12.11.2011

Allein an zwei Abenden besuchten über 300 Gäste das Angebot der Sternwarte Neuenhaus. Neben spannenden Informationen zum Thema "Weltraum" faszinierten die funkelnden Sterne über den Dächern von Neuenhaus, die von Beobachtungsterrasse der Sternwarte beobachtet wurden.

Von großem Interesse war auch das Fernrohr der Sternwarte, welches aus der Kuppel einen freien Blick auf die Tiefen des Weltaums mit seinen großen und kleinen Wundern eröffnete.

Das Angebot für Kinder erfreute sich besonders großer Beliebtheit, so dass die Sternwarte an beiden Abenden bei den "Kinderveranstaltungen" bis auf den letzten Platz gefüllt war. Hierzu sagte Christoph Lohuis Nachdem wir in den Sommerferien vielen Kindern bei den Ferienpassaktion als Folge der großen Nachfrage absagen mussten, verzichteten wir in den Herbstferien auf eine Anmeldung. Mit diesem Ansturm von Kindern haben wir aber nicht gerechnet. Allein am ersten Abend konnten wir über 100 Kinder begrüßen.

Den kleinen Gästen wurde ein besonderes Programm geboten und neben Experimenten zum Luftdruck und der Frage, warum Astronauten eigentlich schwerelos sind, bot sich ein farbenfroher Blick auf unsere Erde. Besonders fasziniert war Michael aus Berlin, der seine Großeltern in der Grafschaft Bentheim besuchte, vom Blick durch das große Fernrohr. Hier stand der Planet Jupiter im Mittelpunkt, auf dem ein riesiger Wirbelsturm beobachtet werden konnte.

Ab 20:00 Uhr waren dann - wie jeden Mittwoch - die Erwachsenen zu Gast in der Sternwarte. Lohuis freute sich, dass sich der Trend der stetig steigenden Besucherzahlen auch in den letzten Wochen fortsetzte. Neben "losen" Besuchern waren an diesem Abend auch ein Frauenstammtisch aus Papenburg und ein Kegelclub aus Ibbenbüren zu Gast in Neuenhaus. Die Besucher konnten echte Sternschnuppen in die Hände nehmen und Gestein vom Mond betrachten.

Besonders beeindruckten aber auch hier der Sternenhimmel und die Beobachtung der Gestrine durch eines der größten, öffentlich zugänglich Fernrohre im westlichen Niedersachsen. Nachdem die Sternbilder im Planterarium erklärt wurden, war es ein Leichtes, diese am herbstlichen Abendhimmel wiederzufinden. An Mittwoch Abenden oder nach telefonischer Absprache zu anderen Terminen erklären Mitglieder der Sternwarte Neuenhaus die großen und kleinen Wunder des Universums.

Ohne Vorwissen werden viele Fragen beantwortet, die sich fast Jeder schon einmal zum Thema "Weltraum" gestellt hat. Die Rundführungen sind lehrreich, spannend und vor allem locker. Diese Kombination spricht sich langsam herum und führt zu den steigenden Besucherzahlen. In diesem Jahr werden wir wohl zum ersten Mal den 5.000 Besucher in einem Jahr begrüßen können, sagt Lohuis. Für eine ehrenamtlich in der Freizeit geführte Einrichtung eine eindrucksvoll Zahl, fügt Lohuis noch zu.

Kinder im Vortragsraum
Im Vortragsraum der Sternwarte Neuenhaus zeigt Christoph Lohuis den Kindern kleine Experimente.
Sternwartenkuppel
Bei klarem Sternenhimmel konnten die Kinder auf der Beobachtungsterrasse den Sternenhimmel über Neuenhaus bewundern.
Im Planetarium
Im Planetarium der Sternwarte Neuenhaus konnten die Kinder den aktuellen Sternenhimmel mit Erklärungen betrachten.